500 Jahre Reformation – Aufbruch zur Freiheit

Nationale Sonderausstellung

Luther in Wittenberg

Martin Luther lebte und wirkte über 35 Jahre in Wittenberg. Unter dem Titel "Luther! 95 Schätze – 95 Menschen" präsentiert die Stiftung Luthergedenkstätten dort die dritte Nationale Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum. Bundesbildungsministerin Wanka hat sie eröffnet.

Blick in die Ausstellung Schätze in der Luther-Ausstellung in Wittenberg Foto: BMBF/Hans-Joachim Rickel

95 Standpunkte, die die Welt veränderten: Der Thesenanschlag Martin Luthers am 31. Oktober 1517 gilt allgemein als Beginn der Reformation. Er steht deshalb auch im Mittelpunkt der Ausstellung im Wittenberger Collegium Augusteum, dem Vordergebäude des Lutherhauses. 

Gedankenfreiheit und Toleranz

Es sei Luther auch darum gegangen, einen offenen Diskurs und ein Umdenken zu bewirken, so Bundesbildungsministerin Johanna Wanka in ihrer Eröffnungsrede. Das Reformationsjubiläum biete heute die Möglichkeit, sich über grundlegende Werte unserer Gesellschaft auszutauschen – und über die Bedeutung von Gedankenfreiheit und religiöser Toleranz zu diskutieren. Dies sei gerade heute wichtig, da Freiheit und Toleranz mancherorts in Gefahr gerieten, betonte Wanka.

95 Schätze - 95 Menschen

Der erste Teil der Schau beschreibt den Weg Luthers vom jungen Mönch zum Reformator. Anhand von "95 Schätzen" - außergewöhnlichen Exponaten aus seinem Lebensumfeld - bietet sie die Möglichkeit, Luther persönlich näherzukommen. Wie wurde er zum Reformation, und was bewegte ihn zu seinen Handlungen?

Der zweite Teil der Ausstellung stellt "95 Menschen" und ihre jeweiligen sehr persönlichen Beziehungen zu Luther und seinem Werk vor: Revolutionäre, Aufklärer, Nationalisten, Schriftsteller, Musiker, Künstler, Philosophen des 16. und 17. Jahrhunderts, aus Deutschland und der ganzen Welt. Menschen wie die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, der Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe, der Maler Edward Munch oder auch der Mitbegründer des Apple-Unternehmens.

Freitag, 12. Mai 2017

Zusatzinformationen