500 Jahre Reformation – Aufbruch zur Freiheit

Reformationsstätten

Elternhaus-Museum in Mansfeld

Wenige Monate nach der Geburt von Luther zog die Familie von Eisleben nach Mansfeld. Hier kauft die Familie ein Haus, um sich niederzulassen.

Elternhaus des Reformators Martin Luther (1483-1546) und Museum Luthers Elternhaus (r.) in Mansfeld (Sachsen-Anhalt) am 28.06.16. Die Familie Luthers bezog das Haus 1484 von Eisleben kommend. Hier verbrachte Martin Luther seine Kindheit und … Museum "Luthers Elternhaus" Foto: imago/epd

Luther verbrachte 13 Jahre - seine Schulzeit und Jugend - in Mansfeld. Das große Anwesen der Familie bestand ursprünglich aus zwei Grundstücken und umfasste eine vierseitige Hofanlage mit Garten. Das Elternhaus, von dem nur noch ein Drittel erhalten ist, wurde 1878 vom Mansfelder Lutherhausverein erworben. Seit 1889 pflegte die Kirchengemeinde das Andenken Luthers in diesem Haus.

Bis 2014 wurde das Haus renoviert und durch einen modernen Neubau erweitert. Die Ausstellung im neu eröffneten Museum "Luthers Elternhaus" trägt den Titel "Ich bin ein Mansfeldisches Kind". Sie erzählt vom familiären Alltag, von Luthers Schulzeit sowie von den engen Beziehungen der Familie Luther zur Stadt, Kirche und Grafschaft Mansfeld.

Zu den besonderen Exponaten zählen herausragende archäologische Funde, die auf dem Areal von Luthers Elternhaus und auf dem Bauplatz des Museumsneubaus seit 2003 gemacht wurden. Sie gewähren ganz besondere Einblicke in den Alltag der Familie Luthers: Sie gewähren Einblicke in das Leben der Familie und zeigen, wie man sich kleidete, was Luthers Mutter kochte und womit der kleine Martin spielte. In Mansfeld wurde Luther eingeschult. Unter strenger Aufsicht lernte er Latein und sang im Chor der Pfarrkirche St. Georg.

Zeit seines Lebens blieb Luther nicht nur durch familiäre und freundschaftliche Kontakte mit Mansfeld verbunden, sondern unterhielt auch intensive Beziehungen zu den Grafen von Mansfeld. Wie stark diese Bindung war, lässt sich nicht zuletzt auch an dem Decknamen "Junker Jörg" erkennen. Ihn wählte Luther einst auf der Wartburg und erinnerte damit an den Patron der Grafschaft Mansfeld, den Heiligen Georg.

Zusatzinformationen